Warum sagt mein Computer, dass es keine gültige IP-Adresse gibt, wenn ich mein Modem an meinen Laptop anschließe?

Wenn ein Computer keine gültige Internetprotokolladresse konfigurieren kann, kann er keine Verbindung zu einem Netzwerk herstellen. Wenn Sie einen Laptop mit einem Ethernet-Kabel direkt an ein Modem anschließen und die Fehlermeldung "Keine gültige IP-Adresse" erhalten, liegt möglicherweise ein Problem mit der Hardware-Einrichtung oder dem Internetdienstanbieter vor. Laptops stellen mit höherer Wahrscheinlichkeit eine Verbindung zu mehreren Netzwerken her als Desktops, da sie einfacher zu transportieren sind. Wenn für den Zugriff auf ein Netzwerk spezielle Einstellungen erforderlich sind, können diese Einstellungen die Fähigkeit des Laptops beeinträchtigen, eine Verbindung zu anderen Netzwerken herzustellen.

Probleme mit doppelten Adressen

Das IP-Adressensystem erfordert, dass jedes verbundene Gerät eine eindeutige IP-Adresse verwendet. Eine IP-Adresse ähnelt einer Postanschrift. Die Ziffern helfen dabei, einzelne Computer zu identifizieren und den Datenverkehr an den richtigen Ort zu leiten. Das Netzwerk kann zwei Systeme nicht unterscheiden, wenn sie dieselbe IP-Adresse haben, und eines kann das Netzwerk nicht verwenden. Doppelte IP-Adressen können entstehen, wenn statisch konfigurierte Systeme mit derselben Adresse eingerichtet werden oder wenn ein dynamisches System einem System eine nach seiner Ansicht freie IP-Adresse zuweist und ein System, das zuvor dieselbe Adresse verwendet hat, erneut eine Verbindung zum Netzwerk herstellt, ohne ein neues anzufordern IP-Zuweisung. Doppelte ungültige IP-Fehler können vom Internetdienstanbieter oder vom lokalen Netzwerk stammen.

Keine zugewiesene Adresse

Computer verwenden standardmäßig eine Null-IP-Adresse und können erst dann eine Verbindung zu einem Netzwerk herstellen, wenn ihnen eine gültige IP-Adresse zugewiesen wurde. Wenn das System versucht, eine Verbindung zu einem Netzwerk mit einer Nullwert-IP-Adresse herzustellen, kann ein ungültiger IP-Adressfehler ausgelöst werden, da dem System keine gültige IP-Adresse zugewiesen wurde. Der Computer sollte eine IP-Adresse anfordern, wenn eine Verbindung zum Modem oder zur Netzwerkhardware hergestellt wird. Möglicherweise stört jedoch ein Hardware- oder Softwareproblem die Aktion.

Wird vom ISP zugewiesen

Ihr ISP weist Ihrem Konto eine IP-Adresse zu, über die Ihre Systeme eine Verbindung zum Internet herstellen. Aus Sicherheitsgründen kann Ihr Internetdienstanbieter die Zuweisung Ihrer IP-Adresse an Ihr Modem binden. Sofern der ISP das Modem nicht erkennt, weist er Ihrer Verbindung keine IP-Adresse zu. Wenn Sie eine direkte Verbindung zum Modem herstellen und es sich nicht um eine Modem / Router-Combo-Einheit handelt, kann die Fehlermeldung bedeuten, dass Ihr Modem nicht beim Diensteanbieter registriert ist oder mit dem aktuellen Netzwerkprotokoll nicht kompatibel ist. Wenn Sie Modems geändert haben, müssen Sie möglicherweise Ihren Diensteanbieter anrufen, damit das Modem im Netzwerk funktioniert.

Beheben von Systemproblemen

Auf Ihrem Computer liegt möglicherweise ein Hardwarekonflikt oder eine falsche Einstellung vor, die dazu führt, dass das System eine ungültige IP-Adresse hat. Drücken Sie auf "Windows-R", um den Computer zu zwingen, die Verbindung zum Netzwerk wiederherzustellen. Geben Sie "cmd" ein, drücken Sie die Eingabetaste, geben Sie "ipconfig / release" ein, drücken Sie die Eingabetaste, geben Sie "ipconfig / renew" ein und drücken Sie die Eingabetaste. Sie können auch das integrierte Tool zur Fehlerbehebung verwenden, um Hardwareprobleme zu beheben. Klicken Sie dazu im Desktop-Modus mit der rechten Maustaste auf das Netzwerksymbol in der Taskleiste, wählen Sie "Fehlerbehebung" und befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm. Fortgeschrittene Benutzer können versuchen, das Internetprotokoll gemäß den Anweisungen von Microsoft zurückzusetzen.