Prüfverfahren in der Transportindustrie

Unternehmen der Transportbranche bieten ihren Kunden spezialisierte Distributionsdienstleistungen an, einschließlich Inbound- und Outbound-Logistik. Prüfungsverfahren analysieren systematisch bestimmte Elemente oder Aufzeichnungen eines Unternehmens, um sicherzustellen, dass die Qualitäts-, Sicherheits- und Rechtsstandards konsequent eingehalten werden. In der Transportbranche führen Unternehmen häufig Audits auf Gehaltsabrechnungen, Sicherheitsrichtlinien, Gerätewartung und Einhaltung von Gesetzen durch. Wenn Sie die verschiedenen in dieser Branche angewandten Prüfungsverfahren kennen, können Sie Ihr eigenes Transportgeschäft effizient betreiben und gleichzeitig die gesetzlichen Bestimmungen einhalten.

Gehaltsabrechnungsprüfungen

Transportunternehmen können eine Reihe von nicht angestellten Mitarbeitern beschäftigen, z. B. Lkw-Fahrer, denen ein fester Tarif pro gefahrener Meile gezahlt wird, oder Mitarbeiter, die auf Stundenbasis mit Überstunden bezahlt werden. Gehaltsabrechnungsprüfungen können insbesondere für Unternehmen von Vorteil sein, die stündlich oder stückweise zahlen, um sicherzustellen, dass alle Mitarbeiter für die von ihnen geleistete Arbeit fair und korrekt bezahlt wurden. Bei Lohn- und Gehaltsabrechnungen in der Transportbranche werden die Laufleistung und die Stundenzettel systematisch mit den Zahlungsaufzeichnungen verglichen und nach Abweichungen zwischen dem Verdienst und den tatsächlichen Zahlungen gesucht. Wenn bei einer Gehaltsabrechnung erhebliche Abweichungen festgestellt werden, können potenzielle Fehler oder Betrugsfälle im Abrechnungssystem aufgedeckt werden.

Sicherheitsrichtlinien-Audits

Sicherheit ist in der Transportbranche sowohl aus rechtlichen als auch aus praktischen Gründen von größter Bedeutung. Es kann von Vorteil sein, die Sicherheitsrichtlinien und -verfahren eines Transportunternehmens zu prüfen, einschließlich Fahrzeuginspektionsverfahren, Katastrophenschutzplänen und Richtlinien für Störungsmeldungen, um sicherzustellen, dass die Sicherheitspläne und -verfahren über einen längeren Zeitraum hinweg relevant und wirksam bleiben. Sicherheitsaudits analysieren alle Dokumentationen in Bezug auf Richtlinien und Verfahren sowie das Durchsuchen von zuvor eingereichten Ereignisberichten, um sicherzustellen, dass Richtlinien und Verfahren tatsächlich ausgeführt werden. Ein Sicherheitsaudit kann Sicherheitspläne mit tatsächlichen Unfällen vergleichen und Gefahren identifizieren, um festzustellen, wie effektiv eine Sicherheitsrichtlinie tatsächlich in der Praxis ist.

Audits der physischen Ausrüstung

Transportunternehmen sind als Dienstleister auf ihre Ausrüstung angewiesen, um Einnahmen zu erzielen und die Rentabilität zu steigern. Daher kann es von Vorteil sein, physische Audits von produktiven Geräten wie Lastkraftwagen, Anhängern, Kühllagern und Lademaschinen durchzuführen. Durch physische Audits wird nicht nur sichergestellt, dass alle Geräte in den Büchern vorhanden sind und berücksichtigt werden, sondern es können auch die Sicherheits-, Reparatur- und Verwendungsnachweise der einzelnen Geräte überprüft werden, um Schäden an überbeanspruchten Geräten zu vermeiden. Audits können Fahrzeuge und Ausrüstungen identifizieren, die zur Reparatur ausgetauscht oder außer Betrieb genommen werden müssen.

Legal Compliance Audits

Transportunternehmen sind in einer stark regulierten Branche tätig. Daher können Compliance-Audits eine wichtige Aktivität sein, die mindestens einmal pro Jahr durchgeführt werden muss. Legal Compliance Audits können sicherstellen, dass Sicherheitsrichtlinien, Ausrüstungsstandards, Buchhaltungsunterlagen und Finanzberichte im Einklang mit staatlichen und bundesstaatlichen Mandaten bleiben. Durch Compliance-Audits kann beispielsweise sichergestellt werden, dass alle Fahrzeuge die aktuellen Emissionsprüfungen durchführen und die Buchhaltungsunterlagen den allgemein anerkannten Rechnungslegungsgrundsätzen entsprechen.

Top Nachrichten