Die Vorteile von Corporate Governance

Wenn Sie kein Rechtsexperte sind, werden Sie möglicherweise überrascht sein, gegen wie viele Regeln, Vorschriften und Gesetze Sie möglicherweise während des Betriebs Ihres Unternehmens verstoßen, ohne es überhaupt zu wissen. Ein Weg, um zu vermeiden, dass lokale, staatliche und bundesstaatliche Behörden in Konflikt geraten, besteht darin, mit einem Anwalt zusammenzuarbeiten, um Ihre Pflichten zu ermitteln und dann Regeln und Vorschriften festzulegen, die Ihre Mitarbeiter und Auftragnehmer befolgen müssen, um Sie konform zu halten. Das Hinzufügen von Corporate-Governance-Verfahren hilft Ihnen dabei, sich von heißem Wasser fernzuhalten, während Sie sich auf Ihre Geldverdienen konzentrieren.

Was ist Corporate Governance?

Corporate Governance ist häufig mit öffentlichen Unternehmen verbunden, aber auch kleine Unternehmen können von dieser Praxis profitieren. Corporate Governance besteht aus Regeln, die die Rollen und Handlungen von Schlüsselpersonen bestimmen und nicht von Prozessen. Im Gegensatz zu einfachen Richtlinien und Verfahren, wie z. B. einer Kleiderordnung oder einem Kostenerstattungsverfahren, konzentrieren sich die Regeln der Unternehmensführung darauf, ein besseres Management und weniger ethische oder rechtliche Probleme zu schaffen.

Beispiele für Corporate Governance sind die Festlegung von Regeln für die Verwendung von Unternehmensmitteln für den persönlichen Gebrauch, die Mitgliedschaft in einem Verwaltungsrat, die Einstellung von Familienmitgliedern, Interessenkonflikte, die Benachrichtigung von Eigentümern, Investoren und Partnern über wichtige Besprechungen und Entscheidungen sowie die Auszahlung von Gewinnen.

Verbessert das Ansehen des Unternehmens

Ein Corporate-Governance-Programm kann die Reputation Ihres Unternehmens verbessern. Wenn Sie Ihre Corporate Governance-Richtlinien veröffentlichen und deren Funktionsweise detailliert beschreiben, sind mehr Stakeholder bereit, mit Ihnen zusammenzuarbeiten. Dies können Kreditgeber sein, die nachweisen, dass Sie strenge Steuerrichtlinien und interne Kontrollen haben, gemeinnützige Organisationen, mit denen Sie möglicherweise zusammenarbeiten, um Ihr Unternehmen zu fördern, Regierungsbehörden, Mitarbeiter, Medien, Lieferanten und Lieferanten. Der Austausch interner Informationen mit wichtigen Stakeholdern wird als Transparenz bezeichnet. Dadurch können sich die Mitarbeiter sicherer fühlen, dass Sie nur wenig oder gar nichts zu verbergen haben.

Weniger Bußgelder, Strafen, Klagen

Corporate Governance beinhaltet die Einführung von Richtlinien, nach denen das Unternehmen bestimmte Schritte unternehmen muss, um die lokalen, staatlichen und bundesstaatlichen Vorschriften, Bestimmungen und Gesetze einzuhalten. Beispielsweise kann im Rahmen der Corporate Governance ein Führungsteam oder ein Verwaltungsrat eine Überprüfung der Einstellungspraktiken des Unternehmens durchführen, wenn diese den Richtlinien der Equal Opportunity Employment Commission entsprechen. Möglicherweise müssen Sie Ihre Buchhaltungsabteilung vierteljährlich oder jährlich einer externen Prüfung durch einen unabhängigen Prüfer unterziehen.

Verminderte Konflikte und Betrug

Corporate Governance begrenzt das Risiko von Fehlverhalten von Mitarbeitern, indem Regeln eingeführt werden, um potenzielle Betrugsfälle und Interessenkonflikte zu reduzieren. Beispielsweise könnte das Unternehmen eine Erklärung zu Interessenkonflikten erstellen, die von den Top-Managern zu unterzeichnen ist, und von ihnen verlangen, potenzielle Konflikte offenzulegen und zu vermeiden, z. B. Verträge an Familienmitglieder zu vergeben oder Verträge, an denen ein Manager ein Eigentumsinteresse hat. Das Unternehmen verbietet möglicherweise Kredite an leitende Angestellte und Familienangehörige oder die Einstellung von Familienangehörigen. Externe Audits oder Überprüfungen, bei denen ein bestimmter Betrag von zwei Personen genehmigt und unterschrieben werden muss, tragen zur Reduzierung von Fehlern und Betrug bei.