So schreiben Sie einen Marketingbrief, um Kunden zu gewinnen

Das Schreiben von Marketingbriefen, um Kunden zu gewinnen, ist eine Form des Direktmarketings. Während dieser Ansatz in der Regel Massenmailings umfasst, sei es per E-Mail oder per Post, können Sie Ihre Erfolgschancen erhöhen, wenn Sie eine Zielverteilungsmatrix berücksichtigen. Sie können auch einen kleineren, individuelleren Marketingbrief erstellen, der an ein ausgewähltes Publikum geht. Dieser Ansatz stützt sich auf die Theorie „Qualität vor Quantität“ und ist möglicherweise besser für hochspezialisierte Märkte geeignet.

Identifizieren Sie Ihren Markt

Der erste Schritt beim Schreiben eines Direktwerbebriefs besteht darin, zu entscheiden, an wen Sie Ihre Nachricht richten. In einer idealen Welt haben Sie ein gutes Verständnis für Ihren Kundenstamm und kennen die Art von Kunden, die am empfänglichsten für den Empfang von Marketingmaterialien sind. Hier sind einige Möglichkeiten, wie Sie Ihren Fokus eingrenzen können:

  • Verwenden Sie eine vorhandene oder frühere Kundenliste
  • Nutzen Sie die Datenbank eines Branchenverbandes
  • Verwenden Sie die Mitgliedschaftsverteilungsliste einer Unternehmensgruppe, z. B. einer Handelskammer
  • Sichere Mailing-Codes von einer Zeitungs- oder Internet-Marketingfirma

Sie können auch eine benutzerdefinierte Mailingliste erstellen, insbesondere wenn Sie eine Outreach-Kampagne mit eingeschränktem Umfang durchführen. Beispielsweise kann Ihre Mailingliste alle Kontakte enthalten, die Sie auf einer Geschäftsausstellung hergestellt haben, oder Personen, die sich für Ihre Unternehmens-E-Mail oder Ihren Unternehmens-Newsletter angemeldet haben.

Stellen Sie Ihre Nachricht zusammen

Ihre Nachricht sollte direkt an Ihre Zielgruppe gerichtet sein. Es können verschiedene Ansätze verfolgt werden, darunter:

  • Allgemeine Einführung: Gut für neu eröffnete Unternehmen oder neue Standorte.
  • Verkauf oder Sonderangebot: Ein verlockendes oder zeitlich begrenztes Angebot kann das Interesse wecken.
  • Event oder Promotion: Wenn Sie potenzielle Kunden zu einem Event wie einem Open House einladen, kann dies den Datenverkehr steigern.

Sie können sich auch für ein vorgeschlagenes Partnerschaftsgespräch entscheiden oder etwas Gehobeneres als eine Standard-Marketingaufforderung. In diesem Fall möchten Sie sicherstellen, dass Sie Ihren personalisierten Brief auf dem Briefkopf an den Entscheidungsträger des Unternehmens senden und nicht an einen Massenflieger oder ein E-Sales-Pitch. Beispielsweise:

Als neue Wirtschaftsprüfungsgesellschaft im Norden der Stadt würde ich gerne einen Termin vereinbaren, zu dem wir Ihre bestehenden Steuer- und Finanzbedürfnisse erfüllen und besprechen können. Unser Geschäft besteht seit 1998 und wir sind auf die Abwicklung von Gehaltsabrechnungen für Kleinunternehmen, Kreditorenbuchhaltung, Finanzplanung und Steuervorbereitung zum Jahresende spezialisiert.

Ein Massenmarketing-Ansatz kann angemessener und effektiver sein, wenn Sie ein Produkt oder eine Dienstleistung haben, die jeder nutzt, wie ein Mittelklasse-Restaurant, eine Tankstelle oder ein Kino. In diesem Fall ist eine Massenmailingliste für Ihre geografische Region oder für ausgewählte Postleitzahlen in Ihrer Region geeignet, wobei die Nachrichten für ein breites Publikum bestimmt sind. Beispiel:

Neu in der Nachbarschaft, bietet Good Eats den ganzen Monat über Menüs zum halben Preis an, um unsere große Eröffnung zu feiern!

Spitze

  • Möglicherweise ist eine Kombination von simultanen Ansätzen effektiv.

Ein Großteil des Erfolgs einer Werbebriefkampagne besteht darin, Leads nachzuverfolgen, neue Geschäfte zu binden und neue Kunden in Folgeaufträge umzuwandeln. Sie sollten auch nachverfolgen, woher Ihre neuen Kunden und Kunden kommen, damit Sie feststellen können, welche Art von Zukunfts- und Marketingbemühungen am effektivsten sind.